Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Het nieuws van de da
#1
Guten Tag meine Damen und Herren, ich begrüße Sie zu unserer Sendung "Het nieuws van de dag", wir bringen die Nachrichten:

Helen Bont zur Präsidentin gewählt
Bei der Wahl zur beranmischen Präsidentin wurde die konservative Politikerin Helen Bont mit mehr als 72% der ersten Präsidentin Bernamiens gewählt. Es gab keine weiteren Mitbewerber um das höchste Staatsamt.

Konservative bei Wahl deutlich vorn
Bei der Wahl zur ersten Volkskammer hat die konservative KDU mit 85% der Stimmen einen deutlichen Sieg erringen können. Die sozialdemokratische SPB kam auf 15% der Stimmen.
Bereits kurz nach der Wahl bot der KDU-Spitzenkandidat Johannes Kleven den Sozialdemokraten eine Beteiligung an der Regeriung an. Kleven knüpfte damit an den Vorschlag des Sozialdemokraten Hans Zehner aus den Beratungen zur Verfassung an, in Bernamien das Modell der Konkordanz- bzw. Konsensdemokratie zu praktizieren an. DEemnach würden alle in der Volksammer vertretenen Parteien gemäß der Größe ihrer Fraktionen in der Regierung vertreten sein.

Abspaltung
Das Königreich der Taren und das Königreich Nugensil sind nicht mehr Teil des Vereinigten Königreichs der Nordmark. Beide Königreiche traten aus dem Vereinigten Königreich aus und bilden nun gemeinsam die Tanurische Konföderation.
Auslöser für die Abspaltung war der Sieg der Separatistenbewegung bei der Parlamentswahl in Nugensil. Diesen Sieg nutzte die neue Mehrheitsführerin und Ministerpräsdentin Smilla Rekdal, um ein Plebiszit über die Unabhängigkeit Nugensils durchzuführen. Bei diesem Plebiszit sprach eine Mehrheit für die Löslösung vom Vereinigten Königreich aus. Durch den Sieg der Unabhängigkeitsbefüworter beflügelt, lösten sich auch die Taren von der Nordmark.
Die nordmärkische Königin Viktoria hat in einer Verlautbarung erklärt, dass sie die Unabhängigkeitsbestrebungen respektiere und dankte ab.

Herbsttagung des Transnordanikrates

im fuchsicchen Klapsmühltal hat die Herbsttatung des Transnordanikrates begonnen. Neben den derzeitigen Mitgliedsstaaten Freesland und Fuchsen, wird ebenfalls Bernamien durch Präsidentin Helen Bont vertreten sein. Neben der endgültigen Formulierung des neuen TRANORA-Vertrags wird es unter anderem um den Beitritt Bernamiens zum TRANORA gehen.

Van Steen in West-Nerica
Der freesische Premierminister Jan van Steen weilt derzeit zu politischen Gesprächen inl West-Nerica. Inhalt der Gespräche ist unter anderem die Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen beiden Staaten.


Schisma
Die katholische Kirche in Nordhanar hat sich von der valsantinisch-katholischen Kirche losgesagt und sich als nordhanarisch-katholische Kirche etabliert. Die Spaltung wurde vollzogen, als sich Erzbischof Kardinal Johann von Weißberg in einem Kloster zum Papst ausrufen ließ und den Namen Sixtus VIII. annahm.
Kurz nach seiner Proklamation machte das Oberhaupt der nordhanarisch-katholischen Kirche deutlich, dass er einen globalen Anspruch auf das Papsttum erhebt, als er in einem Dokument das Oberhaupt der valsantinisch-katholischen Kirche als er Papst Simon II. als "falschen Papst" bezeichnete.
Wieviele der in Nordhanar lebenden Katholiken sich der nordhanarisch-katholischen Kirche anschließen und wie viele bei der valsantinisch-katholischen Kirche verbleiben, ist zur Zeit nicht absehbar. Kritiker befürchten, dass es in Nordhanar zu Bildung von zwei katholischen Kirchen kommen wird, die sich unversöhnlich gegenüberstehen.
In einer ersten Reaktion hat Papst Simon II. gegen mehrere Personen, unter ihnen Johann von Weißberg, gegen Kirchenbann verhängt.

Explosionen in Noranda
Wie der Bergische Rundfunk berichtete, soll es in mehreren großen Städten in der zu Bergen gehörenden Region Noranda mehrere Explosionen gegeben haben. Ob es sich bei den Explosionen um das Ergebnis einer Spezialoperation von Geheimdiensten oder den bergischen Streirkräften gegen Putschisten handeln könnte, konnte nicht geklärt werden. Wie der Bergische Rundfunk berichtete, scheint man bei den Geheimdiensten und der Streirkräften von den Explosionen überrascht worden zu sein. Ob es Opfer gegeben hat, war nicht zu erfahren.
Zitieren
#2
Schaut sich interessiert die Nachrichten an. Ein Überblick über das Zeitgeschehen kann schließlich nicht schaden...
Zitieren
#3
Guten Tag meine Damen und Herren, ich begrüße Sie zu unserer Sendung "Het nieuws van de dag", wir bringen die Nachrichten:

Bernamien Vollmitglied des TRANORA
Bernamien ist seit heute Vollmitglied des Transnordanikrates. Nach Freesland und Fuchsen idt Bernamien somit der dritte Staat, der dem TRANORA beigetreten ist.
Die derzeit im fuchsischen Klapsmühltal stattfindende Herbsttatung des Transnordanikrates beschäftigt sich nun mit der Endredaktion des Vertrags über die Weiterentwicklung des TRANORA. Er soll den bisherigen Gründungsvertrag ersetzen und beinhaltet alle weiteren bislang ausgehandelten Verträge und Protokolle.
Der fuchsische Hofkanzler Anton Kurtz hatte auf der Herbsttatung vorgeschlagen, einen TRANORA-Gerichtshof ins Leben zu rufen, der bezüglich des TRANORA-Rechts urteilen soll. Nach den Vorstellungen der fuchsischen Regierung soll der TRANORA-Gerichtshof aus je einem Richter aus jedem Mitgliedsstaat bestehen und seine Entscheidungen und Urteile mit Zwei-Drittel-Mehrheit fällen.

Zwei Kandidaten um Präsidentenamt
Im Kampf um die Präsidentschaft Bergens treten zwei Kandidaten: zum Einne der ehemalige Staatskanzler und Mitglied der Sozialliberalen Partei, Sebastian Königskamp und zum Anderen Gustav Joachim von Säckingen von der Nationalen Union Bergen.

Parlamentsauflösung
In Albernia hat Königin Jane II. das Parlament aufgelöst und das Wahlamt angeweisen, zum nächst möglichen Zeitpunkt die Neuwahl des Unterhauses durchzuführen. Wann die Neuwahl stattfinden wird ist zur Stunde noch unklar.
Zitieren
#4
Damit wären wir in dem TRANORA wieder zu dritt.
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste